Tierschutz hier! – eine neue Partei

Tierschutz hier! – ist nicht nur ein Herzenswunsch aller, denen der Tierschutz vor Ort und darüber hinaus am Herzen liegt, es ist auch die Kurzbezeichnung einer Partei, die 2017 gegründet wurde:

tierschutz-hier

Wie die Webseiten dieser Partei (einschließlich ihrer Facebook-Präsenz) zeigen, steht bei ihr der Tierschutz eindeutig im Mittelpunkt. Das kommt nicht nur in ihrer Parteiwerbung zum Ausdruck, sondern zeigt sich auch bei ihren Aktionen für den Tierschutz, wie zum Beispiel gegen die furchtbaren Tierversuche:

tierschutz-hier-1

Das klare Bekenntnis zum Tierschutz als wichtigstes Parteiziel überzeugt offenbar viele Tierfreunde, denn zum Beispiel 2017, also schon im Jahr ihrer Gründung (!), erhielt die Partei bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen 0,7%. Dieses beachtenswerte Ergebnis wurde noch gesteigert bei den Landtagswahlen 2019  in Thüringen, denn dort bekam sie sogar 1,1% der Zweitstimmen.

Die genannten Ergebnisse liegen zwar unter der für Landtagswahlen geltenden Sperrgrenze von 5%, für die Kommunalwahlen hingegen, wo diese Grenze nicht besteht, eröffnen sich für diese Partei gute Chancen, in die Kommunalparlamente zu kommen. So hat die Partei Tierschutz hier! durchaus gute Aussichten bei den Kommunalwahlen 2020 in Nordrhein-Westfalen, wo sie in mehreren Großstädten – darunter in der Landeshauptstadt Düsseldorf – kandidiert, erfolgreich zu  sein und so zum Wohle der Tiere auf politischer Ebene wirksam zu werden.

Jedenfalls für mich, der ich schon vor mehr als 20 Jahren für den Tierschutz politisch an verantwortlicher Stelle aktiv war und inzwischen seit weit mehr als 50 Jahren Mitglied in Tierschutzvereinen bin, ist die Partei Tierschutz hier!  – trotz mancher bitterer Enttäuschung, die ich während meiner politischen Tierschutzarbeit erleben musste – eine neue Hoffnung, dass Tierethik und Tierrechte nicht länger nur Theorie bleiben.

H.B.

 Weiteres
> tierschutz-hier  (Homepage der Partei)
> Tierethik und Tierrechte  (Webseite von tierrechte-tv)

 

 

 

Tierschutzpartei

Für welche Partei ist Tierethik überhaupt ein Thema? Wenn ich mir dazu die Parteiprogramme ansehe, so finde ich nur eine  Partei, die sich dieses Themas ernsthaft annimmt: die Tierschutzpartei.

Bereits in der Präambel des Grundsatzprogramms dieser Partei heißt es:
Mensch, Tier und Natur sind eine untrennbare Einheit. Der Mensch ist nicht das Maß aller Dinge.

Das ist  eine Erkenntnis, auf der auch Tierethik beruht. Sie ist nicht neu, aber als grundsätzliche Aussage in einem Parteiprogramm wohl einmalig.

Ganz in diesem Sinne lautet der erste Programmpunkt der Tierschutzpartei:
Die Rechte der Tiere. Hierbei geht es um die Anerkennung des Tieres als empfindungsfähiges Mitgeschöpf, das viele Eigenschaften mit dem Menschen gemeinsam hat: die Fähigkeit zu Freude und Trauer, zu Liebe, Schmerz und Todesangst.

Demzufolge fordert die Tierschutzpartei, dass Tiere um ihrer selbst willen zu achten, zu schützen und vor Leiden zu bewahren seien. Entsprechend ihrem Schmerzempfinden und ihren Gefühlen sind ihnen arteigene Rechte einzuräumen.

Solche Programmaussagen sind schon fast eine ideale Einführung tierethischer Grundsätze in die Politik. Leider ist das derzeit mehr Vision als Realität, denn die Tierschutzpartei ist (noch) nicht im Deutschen Bundestag und in den Landesparlamenten vertreten. Doch an ihren Wahlergebnissen lässt sich ablesen, welchen Stellenwert Tierethik in unserer Gesellschaft hat. Aus tierethischer Sicht wären Erfolge der Tierschutzpartei ermutigend.

Infos zur Tierschutzpartei > hier

Themenübersicht zum Tierethik-Blog > hier